Lebensmittel mit Gluten werden nicht vertragen


Was ist Gluten?

Gluten ist ein Klebereiweiss, eine Mischung aus verschiedenen Proteinen, die sich in einigen Getreidearten befinden.

Gluten wird aus dem lateinischem abgeleitet und bedeutet Leim - und das macht den Teig backfähig.

 

Zerstörung der Darmflora. Gluten ist jedoch schwer verdaulich und wird nicht vollständig abgebaut. Es bleibt im Darm vorhanden und macht die Darmschleimhaut dünn, so dass diese in die Blutbahn gelangen kann. Dies löst verschiedene Symptome aus (siehe unten).

 

Droge. Dieses restliche Gluten nennt man auch Gluten-Peptide oder auch Opioide Peptide = benebelte (Opium) Wirkung der Peptide.

Wann will immer wieder was davon und immer mehr.


Gluten

ist enthalten u.a. in:

  • Getreidearten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Grünkern, Einkorn, Emmer, Kamut und Produkte daraus wie
    • Mehl, Grieß, Graupen, Stärke, Getreideflocken,
  • In vielen Fertigprodukte wie Nudeln, Pizza, Joghurt, Pudding, Eis
  • Fischkonserven und Wurstwaren
  • Sojasauce
  • Kekse, Müsli, Waffeln, Salzstangen, Knabbergebäck, Schokolade
  • Bier
  • Fertigsaucen,- Dressings,- suppen
  • Medikamente, Zahnpasta, Kosmetikprodukte
  • paniertes Fleisch
  • Müsli / Frühstückscerealien

Glutenfrei

u.a. enthalten

  • Naturreis, Quinoa, Hirse, Buchweizen, Teff, Amaranth, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Mais, Lupinenmehl, Hanfmehl
  • Unverarbeitete Nahrungsmittel
    • Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Fleisch, Fisch, Eier...
  • Verarbeitete, naturbelassene Nahrungsmittel
    • Gelees, Konfitüren, Fruchtsaft, Wein..
  • Alternative Bindemittel:


Gluten und seine Folgen...

Glutensensitivität, Glutenunverträglichkeit, Glutenintoleranz

Oft fällt der Test für Glutenintoleranz negativ aus, da dort nach einem einzigen "Stoff" gesucht wird. Es gibt jedoch verschiedene Arten, wodurch man an Glutensensensitivität leiden kann.

 

Einige Symptome:

Verdauungsstörung, Kopfschmerzen / Migräne, Depressionen,  Erschöpfung, chronischer Müdigkeit, Schlafstörungen, ein Gefühl des Benebeltseins, Konzentrationsstörungen, ADS, Stimmungsschwankungen, Schwindel, Übergewicht.

Autoimmunkrankheiten können entstehen oder sich verstärken (siehe Hashimoto Thyreoiditis)


Buchempfehlungen: