Kartoffelklöße (Variationen)

Selbstgemachte Knödel als Beilage - geht schnell und ist wirklich kein großer Aufwand - und schmecken... mmmhhh


Für eine große Schüssel voller Knödel benötigt ihr ca. 1,5 kg Kartoffeln. Hierzu eignen sich mehlig kochende Kartoffeln gut, jedoch ist die Farbe bei festkochenden Kartoffeln schöner.


Kartoffelklöße:

Hierzu legt ihr die Kartoffeln in den Varoma und kocht diese ca. 35 Minuten gar.

Wenn der Thermomix bimmelt und die Kartoffeln fertig sind, entfernt ihr die Schale, drückt sie durch eine Kartoffelpresse und stellt diese beiseite, bis die Kartoffeln abgekühlt sind. Mit 1-2 Eier, Salz und ca. 150g Kartoffelmehl knetet ihr die Masse durch. Schüttet ruhig so viel Mehl in die Masse, bis man daraus Klöße formen kann. Diese legt ihr dann in den Varoma und Einlegeboden, mit Wasser und Salz im Mixtopf wird das Ganze ca. 25 Minuten gekocht (je nach dem, wie groß ihr die Klöße geformt habt).


Fränkische Knödel halb und halb:

Bei Fränkischen Knödeln halb und halb besteht der Unterschied, dass ihr die Hälfte der Kartoffeln im Gareinsatz ca. 25 Minuten kocht. Die andere Hälfte der Kartoffeln bleibt roh und schält ihr in der Zeit. Sobald die Kartoffeln fertig gekocht sind, entfernt ihr die Schale, drückt die Masse durch eine Kartoffelpresse und stellt diese kalt. Die rohen Kartoffeln legt ihr in den leeren Mixtopf und zerkleinert diese ein paar Sekunden auf Stufe 8-9. Alles wird dann zusammen wie bei den Kartoffelklößen mit Eiern, Salz und Kartoffelmehl geknetet und im Varoma gegart.


Fertig sind die selbstgemachten Klöße! Eine leckere Beilage zu Braten aber auch am nächsten Tag in Öl gebraten ein Genuss!


Eure Nadine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0